Skip to main content

Welchen Yogablock soll ich kaufen?

Frau übt mit zwei Yogablöcken

Kaufempfehlung und Tipps

Bei der Auswahl deines Yogablocks ist es wichtig, die Größe, das Material und die Härte zu berücksichtigen. Ein guter Yogablock sollte groß genug sein, um deinen Körper zu stützen, aber nicht zu schwer, um ihn leicht transportieren zu können. Das Material sollte robust und langlebig sein, aber auch angenehm zu berühren. Die Härte des Blocks sollte auf deine individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten abgestimmt sein.

 

Vor- und Nachteile der Materialien für einen Yogablock

Yogablöcke werden aus Holz, Kork, Kunst- oder Schaumstoff hergestellt.
Generell ist die Dichte und damit der Härtegrad des Materials endscheidend.
Bei Balance- und Gleichgewichts-Übungen, bei denen auch sichere Stabilität erforderlich ist, sind Kork- und Holz-Blöcke eine gute Wahl. Für Iyengar-Yoga z.B. ist Holz das richtige Material.
Bei dynamischen Yoga sind Kork Blöcke am universellsten einsetzbar.
Für öffnende Übungen am Boden oder liegende Positionen sind Blöcke aus Kunst- oder Schaumstoff gut geeignet.
Bei allen Materialien solltest du auf abgerundete Ecken achten, um (Druck-) Schmerzen bei stützenden Haltungen zu vermeiden.

Hartschaum Yogablöcke

leicht, günstig, bequem

weniger langlebig als andere Materialien

Kork Yogablöcke

rutschfest, umweltfreundlich, langlebig

teurer als andere Materialien

Holz Yogablöcke

stabil, natürlich, langlebig

schwerer als andere Materialien

 

Konkrete Kaufempfehlungen zum Material

Du suchst ein Naturprodukt aus nachhaltiger Produktion? Dann sind Holz- oder Korkblöcke die Richtigen für dich.
Wenn der Holzblock nicht massiv ist, sondern innen hohl, dann können sie sogar leichter als die Kork-Varianten sein. Bei der Rutschfestigkeit schneiden Korkblöcke etwas besser, als die aus Holz ab. Dafür ist Holz langlebiger und unempfindlicher gegen Schmutz und Gerüche.
Yogablöcke aus Schaumstoff wiederum sind leicht, langlebig und haben eine angenehme Haptik. Sie bieten eine gute Unterstützung und sind auch für Anfänger geeignet. Darüber hinaus sind sie in der Regel preiswert und leicht zu reinigen.

Nicht einfach, oder?

Wenn du große Blöcke für bestimmte Asanas benötigst, sind Hartschaumblöcke aufgrund ihres Gewichts eine gute Wahl. Unsere Empfehlung dazu findest du unter XL oder XXL Blöcke

Hier sind unsere Empfehlungen aus vielen Yoga Sessions für die richtige Wahl des Materials:

  • Wenn du Wert auf Nachhaltigkeit legst, wähle einen Korkblock.
  • Wenn du einen stabilen Block möchtest, wähle einen Holzblock.
  • Wenn du einen leichten Block bevorzugst, wähle einen Hartschaumblock.

Denke daran, den Härtegrad und die Dichte des Blocks zu berücksichtigen, um den richtigen Block für deinen Yoga-Stil und dein Empfinden zu wählen.

 

Yogablock aus Kunststoff kaufen

Yogablock aus festem Schaumstoff liegt auf einer Yogamatte

Hartschaum

Wenn du es bequemer magst, ist Kunststoff oder Hartschaum die richtige Wahl. Sie sind leicht und bieten etwas Komfort, wenn Sie darauf sitzen oder liegen.
Vorteile:Nachteile:
  • Rutschfest und leicht
  • Preiswert
  • Bei ruhigerem und meditativem Yoga angenehmer als harte Oberflächen
  • Individuelle Farbgebung
  • Geringere Haltbarkeit bei intensivem Yoga gegenüber Kork oder Holzblöcken
  • ggf. nicht ausreichend formstabil bei Gleichgewichts-Übungen
 

Yogablock aus Kork

Zwei Yogablöcke aus Kork liegen übereinander

Kork

Korkblöcke haben eine gute Rutschfestigkeit und bewegen sich vom Härtegrad zwischen Hartschaum und Holz. Das Gleiche gilt für die Haltbarkeit und Formstabilität.
Vorteile:Nachteile:
  • Gute Rutschfestigkeit
  • Griffig
  • Formstabil
  • Gute Haltbarkeit
  • Nicht so leicht wie Yogablöcke aus Kunststoffen
 

Yogablock aus Holz

Hand auf Yogablock aus Holz

Holz

Wirklich hart sind Blöcke aus Holz. Dafür bieten sie den besten Halt und Stabilität bei Balance-Übungen. Wenn dir Holzblöcke Druckschmerzen machen, lege einfach eine Decke oder flaches Kissen zwischen Block und Körper.
Vorteile:Nachteile:
  • Sehr formstabil
  • Unempfindlich gegen Schmutz und Gerüche
  • Sehr gute Haltbarkeit
  • Nicht so griffig wie Kunststoff oder Kork
  • Bei sitzenden, liegenden und meditativen Übungen hart
  • Wenn die Blöcke massiven Vollholz sind: schwer


Bei der Verwendung von zwei Blöcken kannst du vielen Asanas mehr Stabilität verleihen.
Zum Beispiel bei denen beide Hände stützend verwendet werden.
Auch bei anderen Balance-Übungen können die Blöcke unterstützen und Fehlhaltungen vorbeugen.

 

Häufig gestellte Fragen

Wozu dient ein Yogablock im Allgemeinen?

Yogablöcke sind Hilfsmittel, die in der Yoga-Praxis verwendet werden, um die Ausrichtung und Haltung zu verbessern und die Dehnung zu vertiefen. Sie können auch dazu beitragen, Verletzungen zu vermeiden, indem sie deinen Körper in einer sicheren und stabilen Position halten.

Welche Vorteile bieten Yogablöcke aus Schaumstoff gegenüber anderen Materialien?

Yogablöcke aus Schaumstoff sind leicht, langlebig und haben eine angenehme Haptik. Sie bieten eine gute Unterstützung und sind auch für Anfänger geeignet. Darüber hinaus sind sie in der Regel preiswert und leicht zu reinigen.

Können Anfänger von der Verwendung eines Yogablocks profitieren und wenn ja, wie?

Ja, du als Anfänger kannst du von der Verwendung von Yogablöcken profitieren. Sie helfen dir (wie oben erwähnt), deine Haltung und Ausrichtung zu stabilisieren. Das mindert auch ein mögliches Verletzungsrisiko. Yogablöcke können auch durch die unterstützende Dehnung deine Muskeln zu stärken.

Inwiefern unterscheiden sich Yogablöcke von verschiedenen Anbietern wie Decathlon oder Lotuscraft?

Yogablöcke können sich in Größe, Material, Härte und Preis unterscheiden. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen zu vergleichen und den Block zu wählen, der am besten zu deinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten passt. Einige Anbieter bieten auch umweltfreundliche Optionen an, die aus recycelten Materialien hergestellt werden.

Wie integriere ich einen Yogablock effektiv in meine Yoga-Routine?

Yogablöcke können in verschiedenen Positionen und Übungen verwendet werden. Sie helfen dir die unterstützend und schrittweise deine Ausrichtung und Haltung zu verbessern. Damit kannst du auch die Dehnungen länger halten. Es ist wichtig, den Block auf eine Weise zu platzieren, die deinen Körper in einer sicheren und stabilen Position hält. Es kann auch hilfreich sein, eine qualifizierte Yoga-Lehrerin oder einen Lehrer um Anleitung zu bitten, um sicherzustellen, dass du die Blöcke korrekt verwendest.


Ähnliche Beiträge