Skip to main content

Welche Yogamatte für Anfänger?

Verschiedene Yogamatten für Anfänger
Welche Yogamatte du für den Anfang wählen solltest

Als Anfänger fällt die Wahl der richtigen Yogamatte schwer.

Darauf musst du als Yoga-Anfänger achten

Eine gute Yogamatte kann den Komfort, die Stabilität und die Sicherheit während der Übungen erhöhen. Gerade für Anfänger sind diese Eigenschaften wichtig und erleichtern deinen Einstig in die Yoga-Praxis.

Darauf musst du beim Kauf achten:

Material und Umweltfreundlichkeit

Naturmaterialien gelten als nachhaltiger, sind aber deswegen nicht automatisch besser für Anfänger als PVC- oder TPE-Matten. Gerade bei der Rutschfestigkeit, Dämpfung und Haltbarkeit gibt es Unterschiede. Hier musst du selber deine Prioritäten setzten und dich endscheiden.

  • PVC und TPE Matten sind die Klassiker. In ihrer Gesamtheit bieten sie ausgewogene Eigenschaften und sind recht preisgünstig zu kaufen.
  • Kork Yogamatten sind gut, wenn du unter Allergien leidest und nehmen Schweiß von den Händen auf. Häufig sind sie an der Unterseite mit anderen Materialien beschichtet, damit die Matte auch am Boden rutschfest bleibt.
  • Jute- und Kautschuk-Matten sind auch rutschfest, bieten aber häufig weniger Komfort.
  • Du magst es richtig kuschelig? Yogamatten aus Schurwolle sind angenehm weich und nicht für den (sehr) sportlichen Einsatz gedacht. Gut für ruhige Yogastile und meditative Schwerpunkte. Schwer und nicht gut zum mitnehmen an andere Orte.
Tipp: Die TPE Yogamatte von Toplus*. Als günstige Anfängermatte nahezu perfekt und mit einem Gewicht von nur 1 kg auch klasse zum mitnehmen.

Wenn du dich mehr für die unterschiedlichen Materialien interessierst, haben wir dir die wichtigsten Unterschiede zusammen getragen: Das beste Material für deine Yogamatte.

Dicke der Anfänger Yogamatte

Die Dicke der Yogamatte ist entscheidet über den Komfort. Für Anfänger, die noch nicht über die notwendige Muskelkraft und Flexibilität verfügen, ein wichtiges Merkmal. Eine Matte mit ausreichender Dicke bietet Dämpfung und schützt vor Schmerzen, indem sie den Druck auf Gelenke und Knochen reduziert. Eine Dicke von etwa 5 bis 6 mm ist der normale Standard. Für Anfänger, die empfindliche Gelenke haben, darf sie auch dicker sein. Allerdings nimmt mit der Dicke (Weichheit) auch die Standfestigkeit ab. Das kann es dir bei manchen Übungen schwieriger machen die Balance zu halten. Yogamatten aus Jute besitzen in der Regel eine geringe Dämpfung. Matten aus Schurwolle sind wunderbar weich, aber sind nicht für dynamische Stiele geeignet.
Wenn beispielsweise deine Knie nicht so empfindlich sind, dann empfehlen wir dir eine Dicke von 5 bis 6 mm.

Rutschfestigkeit

Eine rutschfeste Oberfläche ist grundsätzlich essential. Gerade am Anfang kannst du, als ungeübter, die erforderliche Stabilität und Kraft für viele Positionen noch nicht haben. Eine Matte mit guter Rutschfestigkeit verhindert nicht nur das Verrutschen, sie bietet dir auch mehr Sicherheit während der Übungen. Hier solltest du vorab wissen, ob du bei Anstrengung schnell schwitzige Hände bekommst. Dann sind Yogamatten aus Kork besonders interessant, weil das Material auch Feuchtigkeit aufnehmen kann. PVC als Allroundmatte kann anfangs noch etwas rutschiger sein, dass verbessert sich aber bei regelmäßiger Nutzung.

Anzeige
Yogamatte extra dick BEAUTYOVO
Yogamatte extra Dick und schadstofffrei

36,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. zzgl. VersandZuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2024 2:57
Zum Angebot*
NAJATO Sports Yogamatte Kork
NAJATO Sports Yogamatte Kork

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. zzgl. VersandZuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2024 2:57
Zum Angebot*

Länge und Breite

Nicht nur als Anfänger benötigst du ausreichend Platz für deine Übungen. Eine Standard-Yogamatte hat oft eine Länge von etwa 180 cm und eine Breite von ungefähr 60 cm. Deine Matte sollte zehn bis zwanzig Zentimeter mehr als deine Körperlänge haben. Wenn du breite Schultern hasst, sollte sie auch breiter als das Standard Maß sein. Du solltest dich auf jeden Fall nicht eingeengt fühlen. Wir haben dir auch extra lange und breite Yogamatten ausgesucht, die wir empfehlen können.

Muster und Linien auf deiner Anfänger Yogamatte

Einige Matten haben spezielle Muster, Linien oder Oberflächentexturen, die nicht nur die Rutschfestigkeit (Texturen) verbessern können. Die aufgebrachten Linien oder Grafiken dienen zur Orientierung und helfen bei der Ausrichtung deines Körpers. Das sieht nicht nur schön aus, es kann auch sehr nützlich sein um deine Positionen zu halten. Reine Muster ohne Orientierungs-Zweck dienen der Ästhetik. Aber manch einer mag genau deswegen seine Matte (noch) lieber.

Gewicht

Achte bei der Wahl deiner Matte auch auf das Gewicht. Wenn du nicht nur Zuhause, sondern auch regelmäßig ins Studio gehen möchtest, dann sollte deine Yogamatte auch gut zu transportieren sein. Tragegurt oder Tasche helfen, aber das Gewicht ist nicht zu unterschätzen. Wenn dein Studio eigene Matten anbietet, dann magst du vielleicht aus hygienischen Gründen eine leichte Matte zum darüber legen. Schau mal ob bei den Yoga Reisematten etwas für dich dabei ist. Handtücher sind überhaupt nicht dafür geeignet.

Reinigung

Da denkt beim Kauf zunächst kaum jemand dran. Aber nach intensiven Gebrauch kann das durchaus von dir gewünscht werden. Viele Matten können in der Maschine oder von Hand gewaschen werden. Wir haben in unseren Empfehlungen immer die entsprechenden Herstellerhinweise mit vermerkt.


Ähnliche Beiträge